Das Welpentierheim

Jeden Tag fahre ich, Kevin Harris, mit dem Fahrrad durch die Stadt, dadurch haben die Menschen in München meine treuen Hunde und mich kennengelernt. Meistens bin ich mit zwei oder drei kleineren Hunden vorn im Korb und den grösseren freilaufend neben dem Rad unterwegs. Das ist mein Image.
Das Rad ist mit meinem Namen und Werbung bedruckt. Jeder soll wissen wie die Welpenklappe München e. V. arbeitet und sehen wie schön es sein kann, mit Hunden unterwegs zu sein. Ich liebe Hunde und zusammen mit ihnen im Freien zu sein. Ein Tag ohne Hund ist für mich ein verlorener Tag.

Das Welpentierheim ist eine Stelle für Hund und Mensch. Hier werden Lösungen für Beide gefunden. Der Welpe bekommt eine zweite Chance und im „Happy End“ einen neuen Besitzer mit dem er zusammen glücklich leben kann.

Oft kommen die Kleinen schwach zu uns in die Welpenklappe, wir päppeln sie wieder auf, geben ihnen Wärme und ein neues Zuhause. Integrieren sie in unser derzeit vorhandenes „Rudel“ und bereiten sie auf ein zukünftiges Leben als Stadthund – so gut es nur geht. Selbstverständlich lassen wir auch einen Gesundheits-Check an den Jungtieren durchführen.

Die Tiere sozialisieren sich in der Welpengruppe (in der sie normalerweise ebenso geboren werden), in dem sie die Hierarchieordnung kennenlernen, sich lernen zu respektieren und zu verstehen. Manchmal müssen sie sogar erlernen, neues Vertrauen zum Menschen zu fassen.

„Sie werden auch mal in Ruhe gelassen bis sie Vertrauen zu mir gefasst haben. Dann kann ich mit meiner Arbeit anfangen, die Verlorenen wieder in unsere Gesellschaft einzugliedern. Zeit spielt hier keine Rolle.“